Thomas Wolk

Thomas Wolk

Thomas Wolk wurde 1963 in Berlin geboren. Er entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik und erhielt ab dem 7. Lebensjahr an der Musikschule Unterricht im Fach Violoncello. Von 1980 bis 1984 studierte er beim Kammervirtuosen Rolf Döhler und anderen hervorragenden Berliner Künstlern Violoncello und Kammermusik. Schon im Alter von 20 Jahren spielte er ständig bei den Berliner Rundfunkorchestern mit und nahm an Rundfunk- und Fernsehproduktionen teil. Seit 1984 ist er stellvertretender Solocellist beim Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt. Mit besonderer Hingabe widmet er sich seitdem der Kammermusik als Cellist des Frankfurter Solistenquartetts. Später wurde er Solist des Kammerorchesters „Frankfurter Collegium Musicum“. Dort beschäftigte er sich besonders mit Alter Musik. Er ist Mitglied des Frankfurter Klarinettentrios sowie des Streichtrios „Violinello“. Darüber hinaus hat er die Musik für mehrere Stücke für Kindertheater geschrieben und eingespielt. Zunehmend experimentiert er daneben mit akustischem und elektrischem Cello in der Tanz- und Rockmusik. Thomas Wolk unterrichtet seit fünf Jahren an den Musikschulen Frankfurt (Oder) und Beeskow.

« zurück


 
 
 

DER KONZERTTIPP



Sonntag, 24. September 2017,
15.00 Uhr
Konzerthalle


Das fliegende Orchester

Fabian Künzli/Howard Griffiths: »Das fliegende Orchester« (Uraufführung)


Martina Gedeck, Erzählerin
GMD Howard Griffiths, Dirigent


 


WUSSTEN SIE SCHON?