Michaela Lange

Michaela Lange

Michaela Lange wurde 1960 in Eisenhüttenstadt geboren. Ihren ersten Violinunterricht bekam die Sechsjährige an der Musikschule in Eisenhüttenstadt. 1974 wurde sie an der Spezialschule für Musik der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ aufgenommen und wurde dort von J.Kittel u. Chr.Trompler, beide Assistenen von Prof. Feltz, unterrichtet. 1977 - 1982 absolvierte sie an dieser Hochschule ihr Studium bei Prof. Hantzschk, außerdem bekam sie Unterricht im Quartettspiel bei Gustav .Schwab. 1982 wurde sie Mitglied der 1.Violinen im Großen Rundfunkorchester Berlin unter Robert Hanell, wo sie bis zur Auflösung des Orchesters im Jahr 1992 spielte. Seit 1993 ist sie Mitglied des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt als Vorspielerin der 1.Violinen. Zwischen 1983 und 1998 war sie außerdem Konzertmeisterin der 2.Violinen im Corelli Kammerorchester Berlin.

« zurück


 
 
 

DER KONZERTTIPP



Sonnabend, 15. Juli 2017,
16.00 Uhr
Kloster Chorin


Wild, Wild West - Filmmusiken

Elmer Bernstein:
The Magnificent Seven«-Suite

Ennio Morricone:
Spiel mir das Lied vom Tod«-Suite

Dmitri Tiomkin:
High Noon-Thema

Michael Spivakovsky:
Harmonica Concerto

John Williams:
The Cowboys

Dmitri Tiomkin:
Rio Bravo-Suite

Max Steiner:
Vom Winde verweht« – Tara-Thema

Jerome Moross:
Das weite Land-Suite

Solist Philip Achille , Harmonica
GMD Howard Griffiths, Dirigent





Preise unter www.choriner-musiksommer.de
 


WUSSTEN SIE SCHON?