Dorothea Loichen

Dorothea Loichen

Dorothea Loichen wurde in Berlin geboren. Sie erhielt ihre musikalische Ausbildung – nach Zwischenstationen in den Fächern Violine, Blockflöte und Violoncello – im Fach Kontrabass. Von 1998 – 2003 studierte sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Stephan Petzold. 2003 – 2004 folgte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Horst-Dieter Wenkel. 2001 – 2002 hatte sie einen Zeitvertrag am Rundfunksinfonieorchester Berlin. Seit 2005 ist sie am Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt engagiert. Dorothea Loichen errang Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ sowie den Förderpreis der „Carl-Flesch-Akademie“ Baden-Baden.

« zurück


 
 
 

      UNSER NÄCHSTES KONZERT


Freitag, 24. November 2017,
19.30 Uhr
Konzerthalle


Johannes Brahms
Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81

Fabian Müller
»Taiwan Rhapsody« für Violoncello und Orchester

Peter I. Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64


Pi-Chin Chien, Violoncello
Daniel Blendulf, Dirigent






Tickets: 31,- / 27,- / 23,- / 16,- €

 


WUSSTEN SIE SCHON?