Freitag, 07. April 2017, 19.30 Uhr
Konzerthalle »C. Ph. E. Bach«

Gustav Holst:
»The Perfect Fool«. Ballettmusik op. 39

Benjamin Britten:
Les Illuminations

Milan Mihajlovic:
Memento

Richard Strauss:
»Tod und Verklärung«. Tondichtung op. 24

Robert Murray, Tenor
GMD Howard Griffiths, Dirigent





Tickets: 31,- / 27,- / 23,- / 16,- €


Robert Murray
 
Spätromantische Philosophien
Der englische Spätromantiker Gustav Holst wurde vor allem durch seine Orchestersuite »Die Planeten« bekannt. Er hat jedoch neben Orchesterwerken, Vokalkompositionen und Musik für Blasorchester auch Opern geschrieben, die weitgehend in Vergessenheit gerieten. Einzig das reizvolle Ballett aus seiner Oper »The Perfect Fool« ist manchmal in Konzerten zu hören.
Benjamin Brittens Liederzyklus »Les Illumination« nach Texten von Arthur Rimbaud wurde als erster seiner Liederzyklen populär. Unser Solist, der junge englische Tenor Robert Murray dürfte ein kongenialer Interpret dieser neun Lieder sein: Er studierte am Royal College of Music und dem National Opera Studio und trat in zahlreichen Partien, u. a. am Royal Opera House oder der English National Opera, auf.
Die Werke des zeitgenössischen serbischen Komponisten Milan Mihailovic erklangen bereits in Zürich, New York, Berlin, Dijon sowie in den meisten europäischen Ländern, seine Werke wurden bereits mehrfach mit internationalen Preisen bedacht. Sein »Memento« ist dem serbischen Komponisten Vasilije Mokranjac gewidmet.
Und schließlich Richard Strauss’ Tondichtung »Tod und Verklärung«, deren Komposition er kurz nach dem Erfolg seines »Don Juan« begann: Es ist ein virtuoses Paradestück für ein großes Orchester, aber auch ein Philosophieren über die schmerzliche Unerbittlichkeit des Todes, dem schließlich die Erlösung und Verklärung folgt – ein tief spirituelles Stück, das sich bis heute auf den Konzertbühnen behauptet.    « zurück


 
 
 

DER KONZERTTIPP

Donnerstag, 28. September 2017,
09.30 Uhr
Uckermärkische Bühnen Schwedt


Das Frankfurter Hornquartett

Kammermusikabend des Frankfurter Hornquartetts

Mit Werken von Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini, Richard Wagner, Franz Joseph Strauss, Lowell e. Shaw und Bernd Fischer


Frankfurter Hornquartett: Eckhard Schulze, Falk Höna, Roman Horynski, Berit Berg
 


WUSSTEN SIE SCHON?